All Posts By

michaelstumm

Foto

HDI bAV PlusCashback: die Gönn-Dir-was-Vorsorge

By Aktuelles

Wichtige Gründe für bAV PlusCashback.

Das Update für die bAV. Bei der bAV bezahlen Arbeitnehmer jeden Monat den Beitrag aus dem Bruttogehalt. Dabei werden Steuern sowie Sozial[1]versicherungsbeiträge gespart und Zuschüsse des Arbeitgebers genutzt. Doch ein gewisser Konsumverzicht bleibt. Mit bAV PlusCashback bekommen Arbeitnehmer bis zu 50 Euro zurück. In Form von Guthaben auf dem Sodexo Benefits Pass. Ohne Steuern und Abgaben für das Unternehmen. Das Ergebnis: eine deutlich höhere Akzeptanz der bAV!

Ein Konzept für jeden.

HDI bAV PlusCashback funktioniert für alle – auch für Mini[1]jobber und andere Arbeitnehmer mit geringerem Einkommen: Mit nur ca. 10 Euro Netto-Aufwand kann Monat für Monat ein bAV-Beitrag von 138 Euro erreicht werden. Diese Betriebsrente lohnt sich – für alle!

Starke Argumente für Unternehmen.

Mit der Kombination aus Sodexo Benefits Pass und HDI Direkt[1]versicherung holen Arbeitgeber die Vorteile einer starken bAV ins Jetzt: Arbeitgeber überzeugen im Kampf um gutes Personal mit hervorragenden Argumenten – und Arbeitnehmer haben sofort mehr von ihrem Geld. Außerdem kann die Karte im Unter[1]nehmens-Look gestaltet werden und beweist so bei jedem Einkauf die Wertschätzung des Arbeitgebers

Foto

Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen im Außendienst *

By Karriere

Damit bringen wir Sie weiter:

  • In Ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildungszeit lernen Sie alles, was den Außendienst ausmacht. Abwechslungsreiche Aufgaben selbstorganisiert und eigenverantwortlich zu übernehmen, wird zum täglichen Brot.
  • Sie lernen den Vertrieb von Grund auf kennen. Wir bringen Ihnen bei, wie Sie selbständig neue Kunden gewinnen, und teilen unsere fundierte Expertise in internen Verkaufsseminaren.
  • Wir zeigen Ihnen, wie Sie Kunden mit der richtigen Beratung unterstützen, welche Hilfe sie im Schadenfall von Ihnen benötigen – und vieles mehr!

Damit überzeugen Sie uns schon heute:

  • feines Gespür für Ihre Mitmenschen und Kommunikationsstärke
  • gründliche Arbeitsweise und Geduld
  • Fähigkeit, sich in immer neue Themen einzuarbeiten, und Mut, herausfordernde Aufgaben eigenständig anzugehen
  • Neugier und Ehrgeiz, sich ständig weiterzuentwickeln
  • gute Fachoberschulreife (mittlere Reife), Fachhochschulreife, Abitur – Menschen, die sich nach einem begonnenen Berufsweg oder Studium umorientieren möchten

Ihre Benefits

  • Ausbildungscommunity
  • Individuelle Weiterentwicklung
  • Kostenübernahme Prüfungsvorbereitungs­kursen & Literatur
  • Sehr gute Übernahmechancen

*Erfolg durch Vielfalt.

Diversity ist unsere Chance und unsere Pflicht. Deshalb haben wir die Charta der Vielfalt unterzeichnet: Wir leben eine Unternehmenskultur der Offenheit und Wertschätzung. Garantieren allen Mitarbeitenden Chancengleichheit. Und schaffen so ein Umfeld, in dem das persönliche Potenzial bestmöglich entfaltet werden kann.

Ergreifen Sie Ihre Chance bei der HDI Group! Hier können Sie ab Ihrem ersten Tag das Versicherungsgeschäft von morgen gestalten. Unser Ziel: ständige Weiterentwicklung. Zusammen entdecken wir jeden Tag neue Wege. Und gehen sie gemeinsam.

Extreme Wetterbedingungen fordern besonderen Schutz.

By Aktuelles

Das Wetter checken wir heute bequem auf unserem Smartphone. Manche Apps sagen uns sogar, ob wir Schirm oder Regenjacke benötigen. Was Ihnen die App nicht sagt: Extremes Wetter kann ernsthafte Gefahren mit sich bringen. Die Zahl außergewöhnlich starker Naturereignisse nimmt seit Jahren zu – und wird laut Klimaexperten¹ auch in Zukunft bedrohlich steigen. Dank Ihrer Firmenversicherung bei HDI sind Sie bereits gegen eine Vielzahl von Risiken bestens abgesichert. Schützen Sie sich vor den finanziellen Folgen weiterer Wetterereignisse wie zum Beispiel Starkregen mit dem Einschluss der Zusatzbausteine Naturgefahren und Überschwemmung!

Wichtige Gründe für den Einschluss von Naturgefahren und Überschwemmung:

Das Wetter: immer unberechenbarer.

Die Ereignisse der letzten Jahre zeigen: Extreme Wetterverhältnisse sind zunehmend Ursache für schwere Schäden an Gebäuden. Ganze 74.000 Schadenfälle1) wurden im Jahr 2019
von weiteren Naturgefahren wie Hochwasser, Starkregen oder
Schneedruck verursacht – oftmals mit hohen Folgekosten für

Ihr Unternehmen.

Ein Schadenfall: jederzeit möglich. Elementarschäden betreffen ganz Deutschland – nicht nur die hochwassergefährdeten Gebiete. Denn sintflutartige Regenfälle können in allen Teilen des Landes auftreten und sind als Folge des Klimawandels sogar immer häufiger zu erwarten. Im Jahr 2019 sind durch weitere Naturgefahren bereits enorme Kosten in Höhe von 300 Millionen Euro 2) entstanden. Tendenz
steigend.

Unser Versicherungsschutz: kraftvoll.

Unsere Allgefahrenversicherung mit dem Baustein Überschwemmung oder unsere Mehrgefahrenversicherung inkl. Baustein Naturgefahren mit Überschwemmung macht Ihr Unternehmen wetterfest. Die Ergänzung zu Ihrer HDI Firmenversicherung sichert Ihren Betrieb gegen finanzielle Schäden durch weitere Naturgefahren ab. Nach extremen Wetterereignissen kommt HDI für erforderliche Reparaturen am Gebäude auf – zum Beispiel für die Gebäudetrocknung oder Ausbesserung des Mauerwerks nach einer Überflutung durch Starkregen.

HDI ist Ihr Partner für die Absicherung Ihres Unternehmens.

Umfassend

Mit dem Baustein Überschwemmung zur Allgefahrenversicherung bzw. dem Baustein Naturgefahren mit
Überschwemmung zur Mehrgefahrenversicherung sichern Sie Ihr Unternehmen gegen weitere Naturgefahren
ab.

Zuverlässig

Unser HDI Schadenservice hilft Ihnen schnell und unkompliziert. Im Ernstfall sind unsere Schadenexperten rund um
die Uhr erreichbar. Unsere Schadenregulierer stehen Ihnen als zentraler Ansprechpartner direkt vor Ort zur Verfügung.

Passgenau

Mit unseren individuellen Lösungen haben wir immer den richtigen Schutz für Sie parat.HDI ist Ihr Partner für
die Absicherung Ihres Unternehmens.

Umfassend

Mit dem Baustein Überschwemmung zur Allgefahrenversicherung bzw. dem Baustein Naturgefahren mit
Überschwemmung zur Mehrgefahrenversicherung sichern Sie Ihr Unternehmen gegen weitere Naturgefahren
ab.

Zuverlässig

Unser HDI Schadenservice hilft Ihnen schnell und unkompliziert. Im Ernstfall sind unsere Schadenexperten rund um
die Uhr erreichbar. Unsere Schadenregulierer stehen Ihnen als zentraler Ansprechpartner direkt vor Ort zur Verfügung.

Passgenau

Mit unseren individuellen Lösungen haben wir immer den richtigen Schutz für Sie parat.

Diese weiteren Naturgefahren sind mit den Bausteinen Naturgefahren und Überschwemmung abgedeckt:

  • Überflutung
    Extremer Regen setzt Ihr Gebäude unter Wasser.
  • Überschwemmung
    Bäche, Flüsse oder Seen treten über die Ufer und überschwemmen
  • Ihr Gebäude.
  • Rückstau
    Wassermassen dringen trotz vorhandener Rückstausicherung durch die Abwasserleitungen in Ihr Gebäude ein.
  • Erdrutsch
    Heftige Niederschläge bringen Erd- oder Gesteinsmassen ins Rutschen und beschädigen Ihr Gebäude.
  • Erdsenkung
    Ein unterirdischer Hohlraum sackt unvorhersehbar ab und reißt Teile Ihres Gebäudes oder das gesamte Gebäude mit.
  • Schneedruck und Lawinen
    Starker Schneefall beschädigt das Dach oder andere Teile Ihres Gebäudes.
  • Erdbeben und Vulkanausbruch
    Ein starkes Beben beschädigt die Gebäudestruktur Ihres Betriebsgebäudes.

HDI Unwetterwarnung und Service

By Aktuelles

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Thema Unwetter kommen wir aktuell nicht vorbei. Wir machen keine Politik damit! Im Gegenteil: wir müssen jetzt für unsere Kunden da sein! Die Verunsicherung ist ebenso groß wie der Wunsch nach Sicherheit!

In diesem Kontext weisen wir sehr gerne auf einen KOSTENLOSEN Service des HDI hin!

Derzeit haben wir noch bis zum 30.09.2021 die HDI Unwetterwarnung im Einsatz. Hierbei erhalten registrierte Kunden im Falle eines drohenden Unwetters für Ihren angegebenen Risikoort im Vorfeld entsprechende Unwetterwarnungen per SMS.

Sofern ein sehr starkes Unwetter angekündigt sein sollte, erhalten betroffene Kunden im Nachgang auch noch eine so genannte „Are you okay?“ Meldung. In dieser erkundigen wir uns, ob bei dem Kunden nach dem Unwetter noch alles in Ordnung ist.

Im Bedarfsfall kann er dann hier sofort eine Schadensmeldung aufgeben.

Dieser für die Kunden komplett kostenlose Service!!!

Die Registrierung kann schnell und einfach über den nachfolgend aufgeführten Link erfolgen.

Kostenlose HDI Unwetterwarnung

Foto

Versicherungskaufmann/-frau (m/w/d) im Innendienst

By Karriere

Für den Bereich Wiesbaden ab dem 01.05.2021.

Die Matthes-Burgey GbR ist ein eigenständiges Unternehmen, mit Sitz in Wiesbaden, das die HDI Versicherungs AG vertritt. Als HDI Agentur beraten wir unsere Kunden persönlich, per Telefon, E-Mail und Chat neutral zu allen Themen rund um Lebens-, Kranken- und Sachversicherungen.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung/Assistenz der Geschäftsführer
  • Ansprechpartner und Vertrauensperson für Bestandskunden
  • Betreuung der Laufkundschaft
  • Vorrangige Bearbeitung von Sachversicherungen

Ihr Profil:

  • Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung zum Kaufmann (m/w/d) für Versicherungen und Finanzen oder Versicherungsfachmann (m/w/d)
  • Selbstständige, eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Sicheres Auftreten und Kommunikationsstärke
  • Flexibilität und Zuverlässigkeit
  • Gute EDV-Kenntnisse, insbesondere im Umgang mit MS-Office

Unsere Benefits für Sie:

  • Attraktive Vergütung: Festgehalt, Urlaubsgeld
  • Homeoffice
  • Eine hervorragende Teamatmosphäre
  • Weiterbildungsprogramme

Wir bieten Ihnen ein dynamisches Arbeitsumfeld und eine angenehme Teamatmosphäre. Dabei haben wir Mitarbeiterförderung und -entwicklung als wesentliche Pfeiler in unserer strategischen Personalpolitik verankert.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann machen Sie uns neugierig!

Senden Sie bitte Ihre vollständige Bewerbung unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung an
HDI Agentur Matthes-Burgey GbR , Alexandrastraße 2, 65187 Wiesbaden oder per Mail an christian.matthes@hdi.de oder jochen.burgey@hdi.de

Wenn Ihre Kunden schließen müssen, sind wir da.

By Aktuelles

Information für Betriebsschließungsversicherung

Auch im bestorganisierten Betrieb ist nicht alles planbar. Wenn es plötzlich zu einer Schließung kommt, kann das für Ihre Kunden existenzielle Folgen haben. Der Baustein Betriebsschließung unserer Firmenversicherung HDI Compact bietet genau dann die nötige Sicherheit: mit einem offenen und dynamischen Katalog von meldepflichtigen Krankheiten und Krankheitserregern. Als Spezialist für Gewerbeversicherungen ist HDI jeder-zeit ein zuverlässiger Partner.

Viele Unternehmen und Gewerbetreibende sind verunsichert, wie sich die Corona-Krise auf bestehende Betriebsschließungsversicherungs-verträge (BSV) auswirkt und welche Handlungsoptionen sich hieraus ergeben. Kundenorientierung wird bei HDI großgeschrieben, dies zeigen unter anderem die positiven Berichterstattungen im ZDF (Frontal 21), im Stern und in der Süddeutschen Zeitung.

Ihre Fragen – unsere Antworten

Wofür wird der Baustein Betriebsschließungsversicherung (BSV) benötigt?

Die BSV stellt eine besondere Form der Betriebsunterbrechungsversicherung dar. Die BSV soll Ihren finanziellen Schaden aufgrund der Schließung nach Auftreten einer meldepflichtigen Krankheit oder eines Krankheitserregers im Betrieb auffangen.

Wann leistet der neue Baustein im Rahmen der BSV?

Die Betriebsschließungsversicherung leistet, wenn eine gegen den Betrieb gerichtete Einzelanordnung (Einzelverwaltungsakt) ergeht, weil dort meldepflichtige Krankheiten oder Krankheitser-reger mit Bezug auf das Infektionsschutzgesetz aufgetreten sind. Es gilt ein offener, dynamischer Katalog von Krankheiten und Krankheitserregern. Somit sind auch neu auftretende Krankheiten und Erreger versichert. Versicherungsschutz be-steht auch, wenn nur ein Teil des Betriebs, eine Betriebsstätte oder eine Filiale betroffen ist. Sofern maßgebliche Betriebs-angehörige ein Tätigkeitsverbot erhalten und der Betrieb nicht weitergeführt werden kann, besteht auch eine Leistungspflicht.

Ihre Vorteile

  • Finanzielle Stärke des Partners HDI
  • Wir halten unser Versprechen auch im Pandemiefall.
  • Einfache Beratung, einfacher Abschluss durch die Multiline-Lösung HDI Compact
  • Verlässlicher Service mit schneller unkomplizierter Hilfe im Schadenfall
  • Jahrelange Expertise in der Gewerbeversicherung

Stark in der Leistung

  • Offener, dynamischer Katalog von meldepflichtigen Krankheiten und Krankheitserregern
  • Verordnungen infolge § 15 Infektionsschutzgesetz (IfSG) werden dem Gesetz gleichgestellt. Teilbetriebsschäden und Wechselwirkungsschäden mit-versichert
  • Vorauszahlung bei staatlicher Entschädigung möglich Desinfektionskosten des Betriebs
  • Übernahme / Erstattung des Lohns bei Tätigkeitsverboten Kosten für Ermittlungs- und Beobachtungsmaßnahmen (gem. §§ 25 / 29 IfSG)
  • Versicherungsschutz, wenn maßgebliche Betriebsange-hörige ein Tätigkeitsverbot erhalten und der Betrieb „tat-sächlich oder rechtlich“ nicht weitergeführt werden kann Entschädigung von maximal 75 % des Tagesumsatzes bis zu einer Dauer von 30 Schließungstagen

Unser Tipp: Mit HDI können Sie sich jeder-zeit auf die Hilfe eines starken Partners verlassen. Schnell und unbürokratisch. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Selbständiger Handelsvertreter (m / w / d) Versicherungsaußendienst für Privatgeschäft

By Karriere

Wir sind Vertrieb aus Leidenschaft: Erreichbar. Aufmerksam. Zuverlässig.

Wir haben langjährige Kompetenz und Erfahrung und das wissen auch unsere Privat- und Gewerbekunden.

Gemeinsam kümmern wir uns um das Unerwartete und fördern Unternehmertum. Dabei ist Ihr Vertriebstalent gefragt.

Mit der HDI Vertriebs AG, als Teil der HDI Gruppe, profitieren Sie von beständiger Expertise im Privat- und Firmenkundengeschäft.

Unterstützen Sie unsere Vertriebsmannschaft als
Selbständiger Handelsvertreter (m / w / d) Versicherungsaußendienst

Diese Aufgaben erwarten Sie

  • Mittels Ihres Verkaufs- und Kommunikationstalents sind Sie zentraler Ansprechpartner und Vertrauensperson für Bestandskunden und potentielle Neukunden
  • Sie analysieren die Versicherungssituation Ihrer Kunden, beraten diese rundumund überzeugen mit bedarfsgerechten Lösungen sowie umfassender Betreuung
  • Sie kennen unsere leistungsstarken Produkte und gewinnen Neukunden, mit Fokus auf das Firmen- und Verbandsgeschäft sowie Freie Berufe. Hierbei helfen Ihnen spezifisches Know-how und unsere exklusiven Zugangswege.

Mit diesem Profil passen Sie zu uns

  • Abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung
  • Idealerweise bereits erste Vertriebserfahrung im Versicherungsumfeld
  • Erfahrung im Umgang mit digitalen Beratungstools wünschenswert
  • Selbstständige, eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Spaß am Umgang mit Kunden
  • Vertrieblicher Fleiß und Ehrgeiz
  • Unternehmerisches Denken und Handeln
  • Sicheres Auftreten und Kommunikationsstärke

Das macht uns einzigartig

  • Exklusiver Zugang zu einer Vielzahl an Berufsverbänden
  • Regionale Unterstützungsleistungen im qualifizierten Firmen- und Freie Berufe-Geschäft
  • Entwicklungsmöglichkeiten zu einer Unternehmeragentur
  • Vielfach ausgezeichnete Produktwelt im Privat- und Firmenkundengeschäft
  • Firmen Digital unterstützt mittels volldigitalisierter Prozesse im Kundengespräch

 Starten Sie gemeinsam mit uns durch!

Wir unterstützen Sie in Ihrer Top-Performance durch den Einsatz moderner digitaler Arbeitsmittel und schaffen die Rahmenbedingungen für Ihre persönliche Vertriebszeit.

Betriebsrenten Freibetrag

By Aktuelles

Seit dem 01.01.2020 sind Betriebsrenten bis zu einer monatlichen Rente von 159,25€ von Beiträgen der gesetzlichen Krankenversicherung befreit.

ENTSCHEIDENDE NEUERUNG

Aus der bisherigen Freigrenze wird ein Freibetrag. Wer über dem Freibetrag von 159 Euro liegt, muss nun nicht mehr auf die gesamte Rente Krankenkassen-Beiträge bezahlen, sondern nur noch auf den Differenzbetrag. Ein Beispiel: Wer etwa eine Betriebsrente von 169 Euro bezieht, muss lediglich auf die 10 Euro über dem Freibetrag Beiträge entrichten. Bislang lag die Freigrenze bei 155 Euro. Wer mehr Betriebsrente bezog, musste den vollen Beitragssatz in die gesetzliche Krankenkasse einzahlen.

ERGÄNZENDER HINWEIS zur Prepaid Kreditkarten als Sachzuwendung: bleiben weiterhin als steuerfreie Sachzuwendung erlaubt, wenn folgende Merkmale gegeben sind:

  • Karteneinsatz nur in Deutschland möglich. Entscheidend ist der Firmensitz des Zahlungsempfängers – dieser muss in Deutschland sein.
  • Nutzung der Karte zur Gewährung des Sachbezugs im Sinne von § 8 Abs. 2 Satz 11 EstG.
  • Die Karte ermöglicht ausschließlich den Bezug von Waren und Dienstleistungen.
    § Keine Umwandlung in Bargeld möglich (PayPal, etc.)

BGH Urteil zum Widerruf einer einem GmbH-Geschäftsführer erteilten Pensionszusage

By Aktuelles

BGH Urteil vom 02.07.2019 — II ZR 252/16

§ Eine GmbH kann Versorgungsansprüchen ihres Geschäftsführers (GF) nur dann den Einwand des Rechtsmissbrauchs entgegenhalten, wenn der GF seine Pflichten in so grober Weise verletzt hat, dass sich die in der Vergangenheit bewiesene Betriebstreue nachträglich als wertlos oder zumindest erheblich entwertet herausstellt.

§ Durch das grobe Fehlverhalten des GF muss eine existenzbedrohende Lage für die Gesellschaft entstanden sein.

Sachverhalt (vereinfacht dargestellt):
Der Kläger war alleiniger Geschäftsführer und mehrheitsbeteiligter Gesellschafter bei der beklagten GmbH. 1999 wurde dem Kläger seitens der Beklagten eine Pensionszusage erteilt. Die Pensionszusage wurde durch Vermögenswerte gedeckt. 2013 veräußerte der Kläger die Mehrheit seiner Anteile an eine andere Gesellschaft. Der Kläger blieb Minderheitsgesellschafter und Geschäftsführer der beklagten GmbH. Es wurden weitere Geschäftsführer bestellt. In der Folgezeit kam es zu Streitigkeiten, die zwischen dem Kläger und einem weiteren Geschäftsführer in ein nachhaltiges Zerwürfnis mündeten. Außerdem verwertete der Kläger die zur Deckung seiner Pensionszusage bestehenden Vermögenswerte der Beklagten. Die Beklagte nahm den Kläger daraufhin ihrerseits erfolgreich auf Rückerstattung in Anspruch. Aufgrund eines Beschlusses der Gesellschafterversammlung wurde der Verwaltungssitz verlegt. Der Kläger weigerte sich allerdings, dort seine Tätigkeit aufzunehmen. In einer weiteren Gesellschafterversammlung wurde u. a. beschlossen, die dem Kläger erteilte Pensionszusage zu widerrufen. Der Kläger wurde darüber hinaus im selben Tätigkeitsbereich für eine andere Gesellschaft tätig, deren Kunden in hohem Maße von der beklagten GmbH stammten. Die Beklagte hat ihre Geschäftstätigkeit mittlerweile eingestellt.

Mit seiner Klage verfolgt der Kläger die Anfechtung des Beschlusses über den Widerruf seiner Pensionszusage. Das Landgericht Köln wies die Klage als unbegründet ab (LG Köln, Urteil vom 14.11.2014 – 82 O 25/14). Das Oberlandesgericht Köln (OLG Köln, Beschluss vom 25.08.2016 – 18 U 230/14) wies die Berufung des Klägers zurück. Die Revision des Klägers war erfolgreich.

Entscheidung:
Nach Ansicht des Bundesgerichtshofs (BGH) reichen die vom OLG Köln getroffenen Feststellungen nicht für einen Widerruf der Pensionszusage aus. Der BGH entschied, dass ein Widerruf einer Pensionszusage nur dann erfolgen kann, wenn die beklagte GmbH dem Versorgungsberechtigten Kläger den Einwand des Rechtsmissbrauchs (§ 242 BGB) entgegenhalten kann und damit die Erfüllung der Verpflichtung verweigern kann. Eine GmbH könne Versorgungsansprüchen ihres Geschäftsführers nur dann den Einwand des Rechtsmissbrauchs entgegenhalten, wenn der Geschäftsführer seine Pflichten in so grober Weise verletzt habe, dass sich die in der Vergangenheit bewiesene Betriebstreue nachträglich als wertlos oder zumindest erheblich entwertet herausstellt. Durch das grobe Fehlverhalten des Geschäftsführers müsse eine existenzbedrohende Lage für die Gesellschaft entstanden sein.

Nach Ansicht des BGH wurde im vorliegenden Fall seitens des OLG Köln nicht festgestellt, dass die Existenzgefährdung maßgebend auf eine grobe Pflichtverletzung des Klägers zurückzuführen ist. Die Feststellungen zur Einflussnahme auf das Kundenverhalten im Zusammenhang mit der Tätigkeit des Klägers für eine andere Gesellschaft sei nicht ausreichend. Es sei nicht hinreichend festgestellt worden, ob der Kläger dazu beigetragen habe, dass ein erheblicher Kundenbestand der Beklagten auf diese andere Gesellschaft gewechselt sei und der Kläger dadurch vorsätzlich und nachhaltig das Geschäft der Beklagten zum Erliegen gebracht habe.

Ebenso sei u.a. keine nähere Bewertung erfolgt, welche Auswirkungen die verweigerte Teilnahme an der Verlegung des Verwaltungssitzes auf die Beklagte gehabt habe. Auch der Zugriff des Klägers auf die Vermögenswerte der Beklagten lässt nach Ansicht des BGH keine derartige Schädigung erkennen, die zum Widerruf der Pensionszusage führen kann. Insbesondere hatte der von der Beklagten gerichtlich geltend gemachte Rückgewähranspruch Erfolg.